top of page
  • Lerncoaching Putzbrunn

Entspannte Hausaufgabenzeit - So gelingt dir ein guter Start!

Aktualisiert: 9. Mai

Ich möchte hier nicht über Sinn oder Unsinn von Hausaufgaben schreiben, da diese heute in den meisten Schulsystemen so oder so erledigt werden müssen. In vielen Familien ist die Hausaufgabensituation sehr belastend und birgt ein großes Frustpotential. Das hat meist verschiedenste Gründe.



Die größte Hürde

Manchmal werden sie in der Schule erst gar nicht oder unvollständig notiert oder notwendige Bücher und Hefte werden vergessen. Dann stören mal die kleinen Geschwister und jede Ablenkung ist willkommen. Und mal unter uns: wer von euch hatte denn Spaß und Freude bei den Hausis? Sie wurden gemacht, weil sie gemacht werden mussten.

 

Oft vergeht viel Zeit, bis das Kind überhaupt einen Anfang gefunden hat. Die Zeit der Vorbereitung ist häufig dreimal so lang wie die eigentliche Zeit für die Erledigung. Den Anfang zu finden und in den Flow zu kommen ist meist die größte Hürde. Das heißt, sind die Kids mal „drin“, dann läufts oft auch. Doch wie kann ein gelungener Start in die Hausaufgaben aussehen? Wie könnt ihr eure Kinder unterstützen?


So kann es gelingen

Erst mal einen Überblick verschaffen. Je nach Alter des Kindes auch gerne zusammen. Schimpft nicht, wenn nicht alles notiert ist, sondern überlegt gemeinsam, wie ihr an die Aufgaben kommt. Legt eine Reihenfolge fest. Getreu dem Motto „Friss die Kröte!“. Das heißt, dass Schwere zuerst bearbeiten…. Hefte und Federmäppchen bereitlegen und den Arbeitsplatz vorbereiten. Und los geht`s. Und noch ein kleiner Tipp: keine Diskussionen! Wer sich bereits in der Vorbereitungsphase in Diskussionen verstrickt, riskiert eine Eskalation, die den kompletten Nachmittag ruinieren kann. Und das brauchen wir nicht. Also: so wenig wie möglich sprechen!

 

Macht zwischen Vorbereitung und Beginn der Hausaufgaben eine kleine Pause. Frühzeitige Pausen sind beim Lernen nicht zu unterschätzen und extrem wichtig. Für diese erste Pause zwischen Vorbereitung und Beginn kann man ein akustisches Anfangssignal festlegen. Das kann zum Beispiel ein Motivationsspruch, Gedicht oder ein Lied sein. Hintergrund dafür ist die Verankerung einer ritualisierten Handlung mit einem akustischen Signal. Während der Pause läuft der Startsong, dass Kind kann nochmal auf die Toilette gehen oder sich etwas zu Trinken holen. Das Lied sollte nicht länger als 4 Minuten dauern. Ist das Lied zu Ende, geht das Kind zum Hausaufgabenplatz und legt los.

 


Es kommt auf den Versuch an

Das liest sich jetzt ganz schon einfach…. Ist es aber in der Praxis nicht!! So ehrlich müssen wir hier schon sein. Denn auch ein gelungener Start in die Hausaufgaben muss geübt werden und ihr müsst rausfinden, welche Rituale zu euch passen. Aber einen Versuch ist es wert…. und einen zweiten und dritten auch. Wenn ihr dranbleibt, werdet ihr Erfolg haben, versprochen!

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Katrin

18 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page